FANDOM


1012226 666400623389543 1519437173 n

Constantin ist ein Vampir, welcher sich auf die Seite der Sehrin geschlagen hat.

Leben:Bearbeiten

Geboren wurde er , im schönen Florenz, Italien. Seine Kindheit war eine recht angenehme. Seine Familie wohlhabend, kostete er nur zu gern die Gunsten aus. Doch die Zeit sollte sich wandeln. Italien zog in einem Krieg, in welche er einbezogen wurde. Als Soldat des italienischen Herres, wurde er verletzt. Die letzten Kräfte mobilisiert, lief er in einem Wald hinein, um sich Schutz zu suchen. Eine Vampirin fand ihn. Bis heute ist ihm nicht klar, wieso sie ihren Durst nicht an ihn gestillt hatte und ihn statt dessen verwandelt hatte.

Die Jahre verstrichen-Vampire gehörten nie zu der beliebtesten Sorte der Wesen-. Canstantin gewann mehr und mehr gefallen an sein Leben, die Macht und die Stärke. Die Lust auf frisches Blut zerrten jedoch an seine Nerven. Diesen unkontrollierten Drang zu verspüren eine Last. Was er sich nicht im klaren war, Vampire wurden verbannt. Eine Ewigkeit. Doch auch wenn sie nie die beliebtesten Wesen waren, gab es ein Wesen, welches die Vampire aus der Verbannung holen wollten. Durch einen Zauber, hatte sie die Spezis Vampir neu erschaffen, damit sie diese für ihre Gunst nutzen konnte. Heute ist es Constantin zwar beläufig, dass irgendwo Vampire in der Verdammnis leben, doch stören tut es ihn wenig.

Vor nicht allzu langer Zeit, stieß er auf eine Seherin, welche sein Leben für immer verändern sollte. Sie sah in Constantin etwas, was sie für sich gewinnen wollte. So belegte sie ihn mit einem Fluch, welchen ihn an ihr band. In der Hoffnung, dass sie diesen Fluch irgendwann brechen würde. Doch je länger er mit ihr und den Anderen unterwegs war, um so mehr Menschlichkeit wurde in ihm geweckt, so dass er es mitlerweile nicht mehr allzu sehr missbilligt, dass er nicht mehr ohne Gewissen aus Venen trinken kann.

Charakter:Bearbeiten

Constantin ist ein zwiespältiger Charakter. Er wirkt gleichgültig und verbissen. Geplagt von Verlangen ist er innerlich zerwühlt. Auch wenn er es nie zugeben würde, ist er schon längst dabei, der Organisation freiwillig zu helfen. Besonders an Max hat er gefallen gewonnen. Sie zu necken ist ihm stets eine Freude. 

Kräfte:Bearbeiten